FfIMA, das Festival für Improvisierte Musik Augsburg, geht am 25. November in seine dritte Runde.

Im Oktober 2015 stellten die Augsburger Musiker Jan Kiesewetter und Eric Zwang-Eriksson (Foto, v.l.) ein kleines Event auf die Beine: Das Festival für Improvisierte Musik Augsburg, kurz FfIMA. Es sollte die breit aufgestellte improvisierende Szene der Stadt Augsburg von Klassik über Jazz bis zur elektronischen Musik auf einer Bühne vereinen. Das hat funktioniert! So gut, dass 2016 das zweite Festival folgte.

Am 25. November findet das Event zum dritten Mal statt, im Hoffmannkeller des Theaters Augsburg. Vier Formationen unterschiedlichster Couleur werden das diesjährige FfIMA bestreiten, geeint einzig durch den musikalischen Ansatz, der reinen Improvisation zu frönen. Das Bassduo DEEP, das seine tieffrequenten Wellen durch den Keller schicken und die Wände wackeln lassen wird. Die unter anderem vom fulminanten Konzert beim diesjährigen Modular Festival bekannte Prog-Rock Band Carpet wird mit einem Impro-Set aufwarten, das Liebhaber des Mahavishnu Orchestra oder King Crimson in die gute alte Zeit versetzen wird. Das Augsburger Free Jazz Trio AJE Kollektiv wird in diesem Jahr auf die Münchner Improvisations-Akrobaten des Trios Scapelands treffen. Stefan Schulzki und Beatrice Ottmann werden last but not least die elektronische Fraktion vertreten, die Beats mit avantgardistischer Stimmkunst verschmelzen.

Einlass ist um 20 Uhr, Beginn pünktlich um 20:30 Uhr. Karten gibt es für 20 Euro (15 Euro ermäßigt) beim Besucherservice des Theaters in der Touristinfo am Rathausplatz und an der Abendkasse.