Mit Netz16 konnte „Talente für die Region“ kürzlich einen weiteren Partner begrüßen. Der Gastgeber des vierten Netzwerktreffens hat seinen Sitz im Sheridan Park im Augsburger Westen. Rund 40 Verantwortliche regionaler Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen waren der Einladung Christian Geblers hierher gefolgt. Die inzwischen schon Tradition gewordene sportliche Betätigung vor dem Netzwerken bildete dieses Mal ein Darts-Spiel. Die Preise wurden von Vinopolis gestiftet.

Viele Absolventen stehen beim Einstieg ins Berufsleben vor Herausforderungen

„Talente für die Region“ will Unternehmen und Führungskräfte zusammenbringen. Dass das funktioniert, zeigt das Beispiel von Shannon Ritvo. Die ehemalige Studentin der Hochschule Augsburg erklärte, welche Rolle das Netzwerken aus der Sicht von Studenten heutzutage spielt. „Im Studium hört man oft, dass man ohne Kontakte keinen Job findet. Irgendwann – spätestens vor dem Abschluss – stellt man sich die Frage: Wie soll das denn funktionieren? Wo lerne ich die für mich relevanten Menschen kennen?“ Das Problem: Viele Studenten wissen nicht, wie sie ihren Sprung ins Arbeitsleben am besten gestalten. Auch Shannon Ritvo erklärte: „Mein Einstieg ins Berufsleben verlief holprig. Ich habe vielleicht nicht unbedingt länger gesucht als andere. Aber ich hatte viele Absagen. Teilweise habe ich auch selber Angebote ausgeschlagen, weil ich einfach nicht das Gefühl hatte, dass es passt.“ Wie Shannon Ritvo zugab, wusste sie lange nicht, was sie machen wollte und wohin ihr Weg gehen soll.

Durch „Talente für die Region“ finden Unternehmen und Nachwuchskräfte zusammen

Ritvo beschrieb weiter, wie das Netzwerk von „Talente für die Region“ ihr schließlich dabei geholfen hat, ihren Weg ins Berufsleben zu finden: „Ich persönlich hatte Glück, weil ich mit Christian Gebler jemanden kennengelernt habe, der sich das Netzwerken zum Beruf gemacht und mich zu den Treffen dieses Vereins mitgenommen hat.“ Weiter erklärte sie: „Andere haben dieses Glück nicht. Durch die neue Website bekommen sie dennoch einen Zugang zu Netzwerktreffen wie diesem und habe daher die Chance, Menschen wie Sie kennenzulernen.“ Insgesamt hat Shannon Ritvo drei Netzwerktreffen von „Talente für die Region“ besucht – als Studentin, als frisch gebackene Absolventin und schließlich als Berufseinsteigerin, die gerade ihren ersten Arbeitsvertrag unterschrieben hat. Ihr künftiger Arbeitgeber, Butzbach Industrietore, gehört zu den ersten Mitgliedern des Vereins

Schwäbische Unternehmen im Zeichen des digitalen Wandels

Im Anschluss verriet Dr. Andreas Herch, Geschäftsführer Netz16, wie der Mittelstand den digitalen Wandel für sich nutzen kann. In seinem spannenden Vortrag zeigte er, warum die Geschäftsmodelle von Apple, Google, Amazon und Facebook so gut funktionieren. Gleichzeitig erklärte er, was der Mittelstand von solch innovationsstarken Unternehmen lernen kann. Jörn Steinhauer von alphasystems präsentierte weitere Best Practice-Beispiele, die das Thema zusätzlich veranschaulichten.

Über „Talente für die Region“

Der Verein rund um Gründer Christian Gebler hat es sich zum Ziel gesetzt, Unternehmen aus der Region mit neuen Fachkräften zusammenzubringen. Im Rahmen regelmäßig stattfindender Netzwerktreffen tauschen sich die Mitglieder untereinander, aber vor allem auch mit jungen Talenten, aus. Zu den Partnern von „Talente für die Region“ zählen Faurecia, Butzbach, Dachser, vmm wirtschaftsverlag, Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer (ZWW) der Uni Augsburg, SMC, Bundesagentur für Arbeit, CPU, Hochschule Augsburg, IHK Schwaben, alphasystems, Regio A3, asset, Hochschule Neu-Ulm, Doodle, Schneider Geiwitz & Partner, Dierig, Top Hair, Augsburger Panther, Xpose360, Hochschule Kempten, Weltbild, Vinopolis und Netz16.

Ausblick 2017

Auch für das kommende Jahr hat „Talente für die Region“ Netzwerktreffen angesetzt. Bisher sind insgesamt vier Veranstaltungen geplant. Der Startschuss soll bereits im Februar 2017 fallen.

Hier geht’s zur Bildergalerie der Veranstaltung.

Text und Foto von Rebecca Weingarten, Online-Redaktion B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN. Weitere Wirtschaftsnews lesen Sie unter www.B4BSCHWABEN.de.