Am Produktionsstandort Meitingen bei Augsburg erzeugen die Lech-Stahlwerke mit rund 800 Mitarbeitern jährlich ca. 1,1 Mio. Tonnen hochwertigen Qualitäts- und Baustahl sowie Betonstahl, dies ausschließlich aus Stahlschrott. Seit der ersten Schmelze am 19.03.1972 wurden mehr als 34 Mio. Tonnen Schrott recycelt. Das entspricht über 4.000 Tonnen verwertetem Schrott täglich bzw. über 42 Mio. Schrottautos insgesamt und damit einer gelebten Kreislaufwirtschaft. Als Bayerns größtes Recyclingunternehmen leisten wir einen wesentlichen Beitrag zur nachhaltigen Ressourcenschonung und zum Klimaschutz, da der CO2-Ausstoß je Tonne Stahl im Elektrostahlverfahren im Vergleich zur konventionellen Produktion im Hochofen um fast 75 % niedriger liegt!
LSW gehört zu den bedeutendsten Lieferanten der deutschen und europäischen Automobilindustrie und deren Zulieferbetrieben. Darüber hinaus versorgt LSW das Stahlwerk Annahütte sowie das Rohrwerk Maxhütte mit Rohstranggussknüppeln zur weiteren Diversifizierung des Produktportfolios. Wir beliefern Betonstahlbiegereien und die Bauindustrie sowie den anspruchsvollen technischen Ingenieur- bau mit unseren Gewindestahl-Lösungen.
Als Arbeitgeber und Geschäftspartner sind die Lech-Stahlwerke ein unverzichtbarer Motor des Wirtschaftsraums Augsburg und Bayern. Unser Hauptabsatzmarkt ist Deutschland, jedoch sind wir mit unseren hochwertigen Produkten weltweit vertreten und spielen bei vielen Kunden eine tragende Rolle.
Zur Abdeckung des Wirtschaftsraums China wurde eine Repräsentanz in Shanghai gegründet, die uns weitere Entwicklungschancen in Asien eröffnet – sowohl für LSW als auch für die Max Aicher Unternehmensgruppe.
Das Erfolgsrezept der LSW-Gruppe stellt dabei die vertikal integrierte Unternehmensstruktur dar. LSW bildet mit ihren Beteiligungen die gesamte Bandbreite der stahlbezogenen Wertschöpfung selbst ab. Dies beinhaltet sowohl einen signifikanten Anteil an Eigenversorgung durch den Rohstoff Schrott sowie eine vertiefte Komponente an Veredelungsstufen. Die Umsetzung dieser Strategie erfolgt unter anderem durch die kontinuierliche Entwicklung der LSW-Beteiligungen Max Aicher Recycling und Lech-Stahl Veredelung.